AGB

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen
zwischen

Stella Energy Consalting
In der Kurve 12
18461 Richtenberg
(Nachfolgend: Stella Energy)
Inhaber: Energieberatung Becke UG (haftungsbeschränkt)
Geschäftsführer: Mario Becke

und

dem Unternehmen / der Einzelperson laut Angaben aus dem Stammdatenblatt
(Nachfolgend: Partner)



1. Vertragsgegenstand
Partner im Sinne dieses Vertrages ist das Unternehmen bzw. die Einzelperson, der im Stammdatenblatt dieses Vertrages bezeichnet ist. Partner verpflichtet sich, die Angaben im Stammdatenblatt vollständig und richtig zu machen und Änderungen unverzüglich schriftlich mitzuteilen.
Soweit in diesem Vertrag Pflichten für Partner formuliert werden, treffen diese Verpflichtungen in gleicher Weise Untervertriebspartner, Beschäftigte oder sonstige Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen des Partners. Der Partner haftet für den bezeichneten Personenkreis.
Der Partner vermittelt in eigenem Namen und für eigene Rechnung über Stella Energy Dienstleistungen und Produkte zur Energieversorgung.
Die Tätigkeit des Partners ist beschränkt auf diejenigen Energieversorgungsunternehmen, mit denen Stella Energy selbst in Vertragsbeziehung steht und deren Vermittlungsbedingungen der Partner durch gesonderte Vereinbarung mit Stella Energy anerkannt hat.
Die vermittelten Energieversorgungsverträge kommen ausschließlich zwischen dem vermittelten Endkunden und dem Energieversorger zustande. Stella Energy erbringt selbst keine Versorgungsleistungen. Der Partner ist nicht berechtigt, im direkten Namen eines Energieversorgers aufzutreten und / oder Verträge abzuschließen. Für Zusagen gegenüber dem Kunden steht ausschließlich der Partner ein.
Vertragsgebiet ist die Bundesrepublik Deutschland. Gebietsschutz oder Kundenschutz wird Partner nicht gewährt. Stella Energy erbringt Leistungen ausschließlich aufgrund dieses Vertrages. Entgegenstehende Bedingungen des Partners finden auch dann keine Anwendung, wenn Stella Energy diesen nicht ausdrücklich widersprochen hat.

2. Rechte und Pflichten des Partners
Die Vertriebspartnerschaft bei Stella Energy ist kostenfrei.
Der Partner wirbt Endkunden für die mit Stella Energy kooperierenden Energieversorger. Eine Pflicht zur Tätigkeit besteht nicht.
Der Partner sorgt dafür, dass der Endkunde über das Vertragsverhältnis zu dem jeweiligen Energieversorger, (einschließlich Information über die jeweils geltenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Energieversorgers, die aktuellen Tarife und Preise) die daraus resultierenden Rechte und Pflichten informiert, sowie bei der Auswahl der geeigneten Produkte beraten wird.
Der Partner informiert sich laufend auf der Web-Seite www.stella-energy-consulting.com über die geltenden Konditionen und Produkte der von ihm vermittelten Produkte und Leistungen.
Der Partner darf die für die einzelnen Energieversorger bereitgestellten Informationen nur so verwenden und weitergeben, wie sie ihm zur Verfügung gestellt werden. Zu einer Änderung ist Partner nicht berechtigt.
Partner hat weder Inkassovollmacht, noch Vertretungsmacht für Stella Energy oder einen Energieversorger.
Partner ist für die Versteuerung seiner Einkünfte aus den Provisionszahlungen selbst verantwortlich und entbindet Stella Energy von etwaigen Forderungen Dritter. Stella Energy zahlt Provisionen netto (ohne Umsatzsteuer) aus, solang kein Umsatzsteuernachweis vorliegt.
Der Partner hat ausdrücklich keinen Ausschließlichkeitsvertrag und arbeitet als freier Handelsvertreter bzw. Agentur.

3. Leistungen von Stella Energy
Stella Energy stellt dem Partner ein Onlineportal zur Tarifberechnung mit Antragsvorlagen, Produktbeschreibungen und nach Maßgabe eigener Belieferung Werbematerial in gedruckter oder elektronischer Form zur Verfügung.
Stella Energy wird durch den Partner eingereichte Neukundenaufträge zeitnah bearbeiten und an den jeweiligen Energieversorger weiterleiten. Sofern der Antrag durch den Energieversorger angenommen wird, liegt die weitere Auftragsbearbeitung bei Stella Energy oder dem Energieversorger. Lehnt der Energieversorger den Antrag ab, teilt Stella Energy dies dem Partner zeitnah mit bzw. kann Partner dies über das Informationssystem erkennen.

4. Vergütung / Abrechnung / Vergütungsrückbelastung
Ein Anspruch auf Zahlung einer Provision entsteht, wenn das vermittelte Vertragsverhältnis wirksam zustande kommt, der Kunde keinen Gebrauch von eine etwaigen Widerrufsrecht macht und die Belieferung durch den Versorger aufgenommen wurde. Der Anspruch wird fällig, sobald Stella Energy selbst die Provision vom Versorger erhalten hat. Gutschriften unter 20,- Euro werden nicht ausgezahlt und auf dem internen Konto des Partners gesammelt, bis die Gutschrift 20,- Euro erreicht.
Ein Provisionsanspruch besteht nicht, wenn der Versorger die Provisionsleistung aus Gründen verweigert, die nicht im Verantwortungsbereich von Stella Energy liegen.
Durch die Abschlussprovision sind die Aufwendungen des Partners abgegolten. Weitere Ansprüche, insbesondere Folge- und Mengenprovisionen bestehen ausschließlich nur bei Anträgen der Energieversorgungsunternehmen, die diese auch an Stella Energy zahlen. Die Provisionshöhen ergeben sich aus der monatlich erreichten Auftragsmenge in der Stella Energy-Provisionsliste.
Die Provisionslisten haben Gültigkeit, bis diese durch neue, aktualisierte Provisionslisten ersetzt werden. Die Provisionslisten sin im Onlineportal auf www.stella-energy-consalting.com jederzeit einsehbar.
Die jeweils erreichte Stufe in der Stella Energy-Provisionsliste errechnet sich anhand der monatlich eingereichten Eigen-Anträge plus die Anzahl der eingereichten Anträge der direkt geworbenen Untervertriebspartner.
Stornierte Anträge werden nicht mit berechnet, dies gilt für eigens eingereichte Anträge, sowie für Anträge der direkt geworbenen Untervertriebspartner.
Stella Energy ist berechtigt, sämtliche fälligen Forderungen gegen den Partner mit dem Zahlungsanspruch zu verrechnen. Eine Auszahlung findet dann nur statt, wenn der Provisionsanspruch die verrechneten Gegenforderungen übersteigt.
Stella Energy zahlt die Provision im Folgemonat, sofern die betreffenden Verträge aktiv sind. Der endgültige Provisionsanspruch entsteht erst, wenn der Energieversorger gegenüber Stella Energy abgerechnet hat und der Kunde mindestens 6 Monate in Versorgung ist (Stornohaftung).
Stella Energy erteilt monatlich eine Provisionsabrechnung, auf der die eingereichten Anträge vermerkt sind. Die Anträge eines Abrechnungsmonats werden mit der Provisionsabrechnung zum Ende des Folgemonats nach Einreichen berücksichtigt.
Die Höhe der Provision ist variabel und wird durch Stella Energy einseitig laufend an die geltenden Marktverhältnisse angepasst. Partner informiert sich kontinuierlich selbständig über die Internet-Seite www.stella-energy-consulting.com . Partner kann der Konditionsänderung widersprechen. Im Falle des Widerspruchs wird Stella Energy das Vertragsverhältnis mit Partner kündigen. Andernfalls tritt die Konditionsänderung zum ausgewiesenen Zeitpunkt in Kraft.
Partner prüft ihm erteilte Provisionsabrechnungen unverzüglich. Eventuelle Einwendungen gegen seine Provisionsabrechnung erhebt Partner innerhalb von 2 Wochen schriftlich. Für Nachforderungen gilt eine Ausschlussfrist von drei Monaten nach Ende des Abrechnungszeitraumes und Zugang der Abrechnung.
Erhält Stella Energy aus Gründen, die Stella Energy nicht zu vertreten hat (z.B. Widerruf der Vertragserklärung, fehlende Genehmigung durch Betreuer, Vertragsablehnung durch Versorger), keine Provision oder wird die Provision aus einem solchen Grund Stella Energy zurückbelastet, besteht kein Provisionsanspruch des Partner. Bereits empfangene Provisionen sind an Stella Energy zu erstatten. Stella Energy behält sich vor, den Erstattungsanspruch mit fälligen Provisionen zu verrechnen. Kann der Erstattungsanspruch durch fehlendes Guthaben des Partners nicht verrechnet werden, verpflichtet sich Partner, diesen innerhalb von 14 Tagen auf des Stella Energy Geschäftskonto zu überweisen.

5. Wettbewerbsrecht / Markenrecht / Datenschutz / Verbraucherschutz
Partner informiert sich selbständig über die geltenden gesetzlichen Bestimmungen zum Wettbewerbsrecht, insbesondere aber nicht ausschließlich über die Zulässigkeit bestimmter Marketinginstrumente, zum Markenrecht, zum Datenschutzrecht und zum Verbraucherschutz, insbesondere aber nicht ausschließlich über Informations- und Widerrufsrechte. Er wird keine Handlungen vornehmen, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen, sondern Gebote beachten und Verbote einhalten.
Partner stellt Stella Energy von sämtlichen Ansprüchen Dritter (z.B. Energieversorger, Kunden, Wettbewerber) aus der Verletzung der vorstehend bezeichneten Pflichten frei.

6. Vertraulichkeit
Partner hat über sämtliche geschäftlichen Vorgänge, die ihm durch die Geschäftsverbindung mit Stella Energy bekannt werden, insbesondere über Konditionen (z.B. Provisionen, Sonderboni…), Vertriebspartner-, Kunden- und Interessentendaten und Vereinbarungen mit Versorgungsunternehmen, Stillschweigen zu bewahren. Dies gilt auch für die Zeit nach Beendigung des Vertrages. Partner hat seine Mitarbeiter und Untervertriebs-Partner in gleicher Weise zu verpflichten.
Für jeden einzelnen Fall der Verletzung dieser Pflichten wird unter Ausschluss eines Widerspruchs eine Vertragsstrafe von 10.000,- € vereinbart.
Offenbart der Partner Datensammlungen oder Auszüge hieraus (z.B. Vertriebspartner-, Kunden- und Lieferantenlisten etc.) oder nutzt diese für andere Zwecke, wird unter Ausschluss eines Widerspruchs eine Vertragsstrafe von 25.000,- € vereinbart.

7. Vertragslaufzeit / Kündigung
Dieser Vertrag beginnt mit Unterzeichnung und läuft auf unbestimmte Zeit. Er kann von jedem Vertragspartner schriftlich mit Einhaltung einer Frist von vier Wochen zum Monatsende gekündigt werden. Das Recht zur außerordentlichen, fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt.
Mit Wirksamwerden der Kündigung entfällt der Provisionsanspruch von Partner für Aufträge, die ab dem Tag des Wirksamwerdens eingehen.
Die dem Partner während des Vertragsverhältnisses von Stella Energy überlassenen Unterlagen und Verkaufsmittel sind unverzüglich nach Vertragsbeendigung unaufgefordert auf Kosten des Partners an Stella Energy zurückzusenden.

8. Schlussbestimmungen
Dieser Vertrag unterliegt deutschem Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.
Der ausschließliche Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten aus und im Zusammenhang mit diesem Vertrag ist der Sitz von Stella Energy.
Diese Bedingungen nebst dem Stammdatenblatt und der eventuell für die jeweiligen Versorgungsunternehmen geltender Zusatzvereinbarungen beinhalten die vollständige Vereinbarung zwischen dem Partner und Stella Energy. Nebenabreden bestehen nicht. Sämtliche Änderungen oder Ergänzungen dieser Bedingungen bedürfen der Schriftform, dies gilt auch für den Verzicht auf das Schriftformerfordernis. Sollte eine Bestimmung dieser Vereinbarung unwirksam sein oder eine Lücke enthalten, so wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen hierdurch nicht berührt. Die Parteien verpflichten sich, an Stelle der unwirksamen Bestimmung bzw. zur Ausfüllung der Lücke eine solche Regelung zu treffen, die rechtlich zulässig dem am nächsten kommt, was die Parteien nach dem ursprünglichen Sinn und Zweck gewollt haben.

Gültig ab 01.07.2015

logo stella energy